image

Wohnhaus Maiengasse Basel

Studienauftrag

Auftraggeber: Bürgerspital Basel

Das bisher unbebaute Areal soll der Schutzzone zugewiesen werden. Die Konstruktion der bestehenden Liegenschaften basiert auf einem rationalen Gestaltungsprinzip von Rahmen und Füllung: im Werk vorgefertigte Sockel, Leibungen, Ecksteine und Gesimse in Kunst- oder Naturstein (Granit, Sandstein), wurden auf der Baustelle gefügt und mittels gemauertem Ziegelverband ausgefacht.

Das vorgeschlagene Stadthaus im Park überträgt diese konstruktiven Gestaltungsprinzipien in eine gegenwärtige Methode der Fertigung mit zeitgenössischen Baustoffen. Die äussere Schale der Aussenwand wird durch raumhohe, im Matrizenrelief geformte Betonfertigteile gebildet. Die gewählte Konstruktionsweise ermöglicht - bei kurzer Bauzeit - ein dauerhaftes massives Bauwerk, das sich harmonisch ins Ensemble einfügt. Die Strassenfassade übernimmt Proportionen und Gesimshöhen der erhaltenswerten Reihenhäuser und berücksichtigt Abstände zur Baumasse des Nachbars und zu dessen Öffnungen. Die Gartenfassade zum üppigen Grünraum des Gevierts und zur Abendsonne ist voll verglast.