image

Gesamtsanierung Brunnmatt-Schulhaus Basel

Planersubmission mit Wettbewerbsteil, 1. Rang und Weiterbeauftragung

Auftraggeber: Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt, Hochbauamt

Nach Plänen der Architekten Förderer + Otto + Zwimpfer wurde 1960-1964 die Schule erstellt; sie umfasst einen turmartigen Bau mit den Schulzimmern, den Trakt Etappe, eine Aula mit Hauswartswohnung, die Turnhallen sowie Tagesstätte und Kindergarten. Die Sichtbetonflächen der Gebäude sind heute rissig, weisen Abplatzungen auf und wirken wegen der vielen Verschmutzungen verunstaltet. Die Oberflächen müssen erneut saniert werden.

Das Konzept für die Instandsetzung des denkmalgeschützen Baus sieht besonders behutsame Massnahmen vor, wobei das Erscheinungsbild der Fassaden so weit wie möglich in den ursprünglichen Zustand zurück geführt werden soll. Dafür werden die Beschichtungen vorangegangener Massnahmen abgetragen, eine leicht eindringende Hydrophobierung, sowie eine Oliophobierung aufgetragen. Neben der Verbesserung des Witterungsschutzes wird so auch die bestehende Strukturierung der ehemals verwendeten Bretterschalung wieder sichtbar. Im Vergleich zu den Betonflächen sind die Holzfenster in einem erstaunlich guten Zustand. Sie werden lediglich in Hinblick auf Energie und Behaglichkeit mittels Glasersatz und Dichtungen verbessert.